Ökologisch bauen: ein Leitfaden

Post_arch-1

Einfache Baukonstruktionen:
Sie sind leicht und wenig schadensanfällig herzustellen.

Montagebau für spätere Um- und Rückbauten:
Er lässt Anpassungen und Veränderungen zu.

Langlebige, recycelbare Bauteile und -stoffe:
Energien und Materialressourcen werden geschont, Deponien entlastet.

Keine schwer trennbaren Verbundwerkstoffe:
Sie lassen sich nur sehr aufwändig wieder in ihre verwendbaren Einzelteile zerlegen.

Nutzwert der Bauteile und -stoffe prüfen:
Zum Beispiel die Energie-Einsparung, die sich mit einem bestimmten Dämmstoff erzielen lässt, in Relation zu seiner ökologischen Problemhaftigkeit zu beurteilen.

Energiesparende Herstellung, Betrieb und Unterhalt des Gebäudes:
Darunter fallen Gebäude- und Raumorientierung (Pufferzonen), Tageslicht-Nutzung, Verwendung erneuerbarer Energien, intelligente Gebäudehüllen, energiesparende Systeme für Warmwasser, Heizung, Kühlung und Lüftung sowie sparsamer Umgang mit Frischwasser.

Bild: Logistikzentrum Post, Wädenswil

Logistikzentrum Hardwald: das Buch zum Bau

Titel_1

Der Bau des Logistikzentrums für HG COMMERCIALE ist fertig, eingeweiht und bezogen. Er funktioniert – und er fällt auf. Sorgt für Gesprächsstoff. Das Werk ist gelungen und macht Freude, auch uns von HZDS. Deshalb haben wir ein Buch darüber gemacht.

Zur Kurzfassung des Buches: Logistikzentrum HGC Hardwald

HZDS lässt grüssen

041215_hzds_karte_hgc_b_print

Das Grusskarten-Set von HZDS ist um zwei Sujets reicher. Zu sehen ist das neugebaute Logistikzentrum für HG COMMERCIALE, das dieses Jahr fertig gestellt wurde.

Bauprojekt-Phase gestartet

Perspektive_logistikrampen

HZDS plant den Neubau eines Logistikzentrums mit Shop und Ausstellungsbereich für die Vetrag AG in Hinwil. Anfang November erfolgte die Baueingabe, die Publikation im Amtsblatt folgte Ende Monat. Nun hat die Bauprojektphase begonnen.

Mehr über die “Erlebniswelt für Küche, Tischkultur und Design” finden Sie hier.

Architekturreise nach Portugal

Img_0549

Im Oktober reiste das HZDS-Team für 4 Tage noch Portugal, genauer nach Lissabon und Porto. Auf dem Programm standen u.a. Lissabons Expo-Gelände und das Thalia Theater sowie in Álvaro Siza Vieiras Heimatstadt Porto diverse Bauten des Architekten wie das Serralves Museum, der Leça Swimming Pool und das Boa Nova Tea House.

Bild: Boa Nova Tea House, A. Siza (JE)

Strukturen für Open-BIM

Bim

Am Bentley-Event in Baden referierte Architekt Andreas Kast über die Strukturen für Open-BIM.

Seine Ausführungen in Form einer Präsentation finden Sie hier.

HGC-Neubau beim Arc-Award eingereicht

Hgc_architektur_0415_web-4

Neben dem Neubau des Fitting-Lagers für die Hans Kohler AG reicht HZDS den Bau des Lager- und Logistikgebäudes für die HG COMMERCIALE beim Arc-Award in der Kategorie “Arbeitswelten” ein.

Hier finden Sie mehr über den Award und unser Projekt.

Kraftwerk Fassade

Fachmarkt-557

Im Special zu Energie + Nachhaltigkeit in der Handelszeitung Nr. 23 schreibt Heinz Zimmermann über energieeffiziente Fassaden.

Zum Artikel: Wie die Fassade zum Kraftwerk wird

Teilnahme am Arc-Award

Giessen

HZDS bewirbt sich mit dem Neubau des Fitting-Lagers für die Hans Kohler AG, der grössten Edelstahlhändlerin der Schweiz, für den Arc-Award in der Kategorie “Arbeitswelten”.

Hier finden Sie mehr über den Award und unser Projekt.

Baufortschritt bei Giessen 7 in Schlieren

Img_0667

Seit einigen Wochen laufen die Sanierungsarbeiten an den Lagerhallen 3 und 4 beim Projekt “Giessen 7” der Giessen Immo AG in Schlieren.

Aktuell werden die Lagerhallen mit einem EPDM-Nacktdach neu eingedeckt. Nach dem kompletten Rückbau der asbesthaltigen Dacheindeckung wird das Dach auf über 5000 m2 mit Trapezblechen bedeckt, darauf Wärmedämmung verlegt und als sichtbare Dachhaut der genannte EPDM-Gummi befestigt. Mit dem Verlegen der Dachhaut wird bereits die spätere Montage einer ganzflächigen Photovoltaik-Anlage vorbereitet.

Bild: Andreas Kast

Angemessenheit in der Architektur

Hgc_0115-5

Der Neubau Baukeramik für die HG COMMERCIALE steht. Der Logistikbau bildet eine Wegmarke an der Überlandstrasse in Unterengstringen. Der Architekt Heinz Zimmermann über das Ziel von HZDS, eine gute Lösung mit angemessenen Mitteln zu erreichen:

“Dem Architekten stehen verschiedene gestalterische Mittel zur Verfügung. Dabei strebe ich die Lösung an, mit der ich die beste Wirkung erziele und innerhalb des Budgets bleibe. Ich wollte ein Ergebnis, bei der man keine Unterkonstruktion sieht, die luftig daherkommt. Ein weiterer wichtiger Punkt: Da es sich um einen Montagebau handelt, lässt sich alles auseinandernehmen und erweitern. Aus meiner Sicht handelt es sich beim Neubau Baukeramik Hardwald um einen angemessen Bau – sowohl punkto Kosten als auch punkto Material.”

Bild: Giorgia Müller

Startschuss zur SVTI Erweiterung West, Wallisellen

Dscn2714

Die Bauarbeiten für die Erweiterung des SVTI-Gebäudes in Wallisellen haben begonnen. Die Seminartätigkeiten von SVTI (Schweizerischer Verein für technische Inspektionen), Swiss TS und swissi sollen unter dem Dach «SVTI Akademie» zusammengefasst werden. Zu diesem Zweck wird das bestehende Gebäude aus dem Jahr 1998 mit Seminar- und Büroräumen ergänzt.

Schönheit im Industriebau?

Hgc_0115-7

Was macht ‘gute’ Bauten des 21. Jahrhunderts aus? Sie erfüllen folgende drei Kriterien: nützlich, nachhaltig und schön.

Nützlich:
Bauten, die überzeugen, erfüllen die Bedürfnisse der Nutzer. Es geht um mehr als die bauliche Umsetzung eines Raumprogramms – es gilt, eine angemessene Wohn- und Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Flexibilität über die ganze Lebensdauer ist ein zentrales Moment von Nützlichkeit bzw. Funktionalität. Für HZDS heisst dies so zu planen und zu bauen, dass der Sinn und Zweck eines Gebäudes erreicht wird.

Nachhaltig:
Unser Credo lautet: Wir bauen, was zwingend nötig ist, aber planen so, dass Künftiges möglich bleibt.

Schön:
Schönheit bedeutet für uns nicht nur die optische Erscheinung der Oberfläche, sondern auch Anmut, Angemessenheit und Charakter. Schönheit für Gebäude meint u.a.: harmonische Proportionen, gegliederte Fassaden mit räumlicher Tiefe und hoher Detailvielfalt (Licht und Schatten), Raumerlebnisse mit viel Tageslicht.

Hier finden Sie mehr über unser Selbstverständnis.

Bild: © Giorgia Mueller

Die Fassade als Kern nachhaltiger Bauten

Fachmarkt-548

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift “intelligent bauen” schreibt Heinz Zimmermann über energieaktive Fassaden.

Zum Artikel: Energie in Hülle und Fülle

Bilder: © Giorgia Mueller

Leistungssport und Berufsausbildung kombinieren

So_lehrbetrieb_cmyk_2014_15_d

Für junge Athletinnen und Athleten ist das Angebot eines flexiblen Ausbildungsprogrammes entscheidend, damit sie ihre sportlichen Ziele auch während der Ausbildung verfolgen können. Die HZDS AG bietet ihrem Lehrling die Möglichkeit, Leistungssport (OL) und Berufsausbildung (Zeichner EFZ, Fachrichtung Architektur) optimal zu kombinieren. Dafür sind wir von Swiss Olympic mit dem Label “Leistungssportfreundlicher Lehrbetrieb” ausgezeichnet worden.

Hürden des nachhaltigen Bauens

Holzlager-4

OKTOBER
Die Öbu befasst sich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Umwelt Perspektiven” mit den Hürden des nachhaltigen Bauens.

Zum Artikel: Hürden des nachhaltigen Bauens

"Eine glänzende Lösung"

1302_giessen13_005

SEPTEMBER
In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift “intelligent bauen” stellt Heinz Zimmermann einen Industriebau der etwas anderen Art vor: das Fitting-Lager der Hans Kohler AG.

Zum Artikel:
Eine glänzende Lösung

Bild: Giorgia Müller

Planer-Entscheid zugunsten HZDS

Csm_eingang-maison-truffe_809a43d6c0

AUGUST
HZDS hat die Planer-Evaluation der Vetrag AG gewonnen. Die Schweizer Grosshandelsfirma im Bereich Haushalt und Gastronomiebedarf plant den Bau eines Logistikzentrums. Nach der Präsentation fiel der Planer-Entscheid von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung zugunsten der HZDS AG.

Mehr Informationen über laufende Projekte finden Sie hier.

Bild: © Vetrag AG

Erweiterungsbau in Wallisellen

1406-hzds_stvi_100_ae

JULI
Pünktlich vor den Sommerferien kam die definitive Zusage: Das bestehende Gebäude des SVTI (Schweizerischer Verein für technische Inspektionen) in Wallisellen wird mit Seminar- und Büroräumen erweitert, Baubeginn ist Oktober.

Die neuen Räume folgen den Gestaltungsprinzipien des bestehenden Gebäudes und bilden ein stimmiges Ganzes. Die grosszügigen Glasflächen stehen für die Transparenz, zu der sich der SVTI als Verein verpflichtet sieht.

Mehr Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Nachhaltig bauen

Logistikzentrum_waedenswil_c

JUNI
Architektinnen und Architekten des 21. Jahrhunderts sind Impulsgeber in Energie-Fragen. Ihre Aufgabe ist es, sich aktiv für nachhaltige Bauten einzusetzen.
Mehr über energieaktive Fassaden und die Rolle des Architekten beim ökologischen Bauen finden Sie hier.

Wir suchen:

Platzhalter1